Suche
Suche Menü

Ergebnisse und Ideen

img_8760

Natur- und Umweltschutz!?

Am 22.09. ging es um eure Ideen, um den Umwelt- und Naturschutz in Dortmund weiter zu verbessern,  aber auch um Ideen und Aktionen, die jede*r von Euch tun kann, damit die Umwelt in Zukunft besser geschont wird…

 

Hier nun die Ergebnisse vom stadtweiten Jugendforum „Umwelt, Natur und Energie“:

Das stadtweite Jugendforum bietet jungen Menschen eine Plattform für ihre Ideen, um die aktuelle Stadtpolitik mitzugestalten. Mit Unterstützung durch Fachleute wurden beim letzten Jugendforum im Rathaus eigene Ideen und Verbesserungsvorschläge zum Thema „Natur- und Umweltschutz“ entwickelt. Diese Ideen und Forderungen richten sich zum einen an die Stadt Dortmund, können aber genauso gut als Handlungsempfehlung für sein eigenes persönliches Umweltverhalten verstanden werden.

 

Müll und Mülltrennung

  • Müll vermeiden – überflüssiges einkaufen vermeiden! Seit 2004 ist der Verpackungsverbrauch in Deutschland um fast ein Drittel gestiegen. Der Müllberg wird immer größer und Mülltrennung ist schon lange ein wichtiges Thema. Daher richtet sich die Forderung „Müll reduzieren“ gleichermaßen an die Stadt und jeden Einzelnen: Kauft nur das ein, was Ihr wirklich braucht und überlegt einfach vor der nächsten Neuanschaffung, ob Ihr den Artikel wirklich benötigt.
  • Papier beidseitig verwenden – Kaum zu glauben, aber jeder Deutsche verbraucht im Durchschnitt jährlich 244 Kilo Papier, Pappe oder Karton. Um diese unglaubliche Menge an verbrauchtem Papier zu reduzieren, gibt es schon viele Bemühungen, u.a. könnte nur durch eine kleine Änderung in den Druckereinstellungen der persönliche Papierverbrauch um fast 50% reduziert werden.
  • Stofftaschen statt Plastiktaschen nutzen! 71 Plastiktüten verbraucht der Durchschnitts-Deutsche im Jahr. Seit April gibt es zumindest eine freiwillige Vereinbarung im Einzelhandel, laut der möglichst viele Händler Plastiktüten nur noch gegen Entgelt abgeben sollen.

*Fragen zur Müllvermeidung? Interesse an einem Umwelt-Projekt?

EDG Umweltpädagogik –  EDG Entsorgung Dortmund GmbH

E-Mail: info@sauberes-dortmund.de, www.sauberes-dortmund.de


Upcycling – Aus Alt mach‘ Neu

Vor Ort wurden praktische Tipps vermittelt, um aus alten Materialien Neues zu machen, dass war sehr spannend und hilft so unnötigen Müll zu vermeiden bzw. anderweitig zu nutzen.

  • Mehr UPCYCLING Projekte und ein UPCYCLING Wettbewerb – Durch eine finanzielle Unterstützung von Upcycling Projekten bzw. das Angebot eines Upcycling Wettbewerbs, würde das Thema noch mehr Leute erreichen und bekannter werden.
  • Repair-Cafes nutzen! Wer Anregungen oder Unterstützung beim Upcycling benötigt, sollte sich an das nächste Repair-Cafe wenden.

*Trash Up Festival

Vom 12- 13.11. findet das erste Upcycling-Festival im Dortmunder Depot statt. Neben dem Herzstück des Festivals, einem Markt mit Upcycling-Produkten, hat die ganze Familie die Möglichkeit, sich auf vielfältige Art dem Thema anzunähern. Weitere Infos unter: http://www.trashup-dortmund.de/


Reparieren anstatt weg werfen

Die Idee des Repair-Cafes ist nicht neu, es ist nur in der heutigen Wegwerfgesellschaft einfach bequemer, Dinge auszutauschen anstatt sie zu reparieren. Eine Reparatur ist meistens gar nicht so kompliziert und schont darüber hinaus unseren Geldbeutel sowie unsere Umwelt. Besucht doch beim nächsten Mal, wenn etwas kaputt geht, einfach das nächste Repair-Cafe!

  • Übersichtskarte Repair-Cafes – Wo findet man was?  Um schnell und einfach das nächste Repair-Cafe zu finden, fehlt in Dortmund derzeit (noch) eine Übersichtskarte.

 

*Repair-Cafe der Paul-Dohrmann Schule

Reparaturanfragen und weitere Infos unter: http://www.paul-dohrmann-schule.com/reparatur-cafe-scharnhorst/


Regenerative Energien

Gemeinsam mit der DEW21 hat KITZ.do das Thema kurz vorgestellt und erklärt, warum es so wichtig ist zukünftig noch mehr auf erneuerbare Energiequellen wie Sonne, Wind und Wasser zu setzen.

  • Bessere Nutzung von erneuerbaren Energiequellen – Die Stadt Dortmund hat dabei eine Vorbildfunktion und kann ein deutliches Zeichen zugunsten „grüner“ Energien setzen.
  • Energie bewusster nutzen! Unnötige Beleuchtung von Straßen- und Schaufenstern vermeiden, aber auch die Nutzung von Stand-By Geräten reduzieren.

 Workshops und Infos zu den erneuerbaren Energien findest Du unter: KITZ.do: www.kitzdo.de


Klimawandel

Hier wurde anhand interessanter Beispiele auf den fortschreitenden Klimawandel aufmerksam gemacht und Ideen entwickelt, diesem entgegenzuwirken.

  • Günstigere Fahrkarten für Bus & Bahn – Der öffentliche Nahverkehr schont die Umwelt und ist in Dortmund eine gute Alternative um von A nach B zu kommen.
  • Mehr Bäume pflanzen – Dortmund ist schon eine sehr grüne Stadt, noch mehr Bäume verschönern nicht nur das Stadtbild, sondern Bäume haben vielfältige Funktionen für das m Ökosystem, sie erfreuen nicht nur uns Menschen, sondern wirken auch dem Treibhauseffekt entgegen!
  • Autofreie Innenstadt und weniger Auto fahren

 Workshops und Infos zum Klimawandel findest Du unter: KITZ.do: www.kitzdo.de


Fahrrad und Verkehr

Dortmund kann durchaus noch „fahrradfreundlicher“ werden, momentan ist es an vielen Stellen noch sehr gefährlich für Fahrradfahrer*innen.

  • Besserer Schutz für Fahrradfahrer*innen im Straßenverkehr
  • Ausbau und Restaurierung der Fahrradwege
  • Reine Fahrradampeln

 

Weitere Infos und Kontakt: ADFC Kreisverband Dortmund e.V.

http://www.adfc-nrw.de/


Fairer Handel und Konsumverhalten

Junge Menschen haben so viel Geld zur Verfügung wie noch nie und sind für den Einzelhandel eine ernstzunehmende Kaufkraft. Ihr entscheidet also durch euren Verbrauch, welche Produkte angeboten werden und ob diese fair und gerecht gehandelt worden sind.

Im Rahmen des Workshops wurde klar, dass fair gehandelte Produkte nicht unbedingt viel teurer sind als herkömmliche und oftmals genauso gut sind.

  • Fair gehandelte Getränke bei öffentlichen Veranstaltungen
  • Förderung von Fairer Schüler-Läden in den Dortmunder Schulen
  • Bereitschaft „FAIR“ zu bezahlen – Jeder Einzelne hat es selbst in der Hand, wofür sein Geld ausgegeben wird.

 

*Dir ist das Klima nicht egal? Du willst lernen, wie du deine Umwelt nachhaltig und fair gestalten kannst? Werde ein Teil von Ecoscout! Weitere Infos zu den ECO-Scouts findest Du unter: http://www.eco-scouts.de/

*Das Dortmunder Aktionsbündnis zum Fairen Handel

Weitere Informationen unter: www.fairtradestadt-dortmund.de

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.